Eclipse Plug-in für die Spezifikation von IT-Services

Rosenheim, 31. Juli 2006     Advicio, ein Ingenieurbüro, das auf die systematische Entwicklung von IT-Services spezialisiert ist, hat ein Modellierungswerkzeug frei zugänglich gemacht. Bisher haben die Consultants die „Advicio Service Workbench“ ausschließlich  selbst in Kundenprojekten eingesetzt. Das Tool ist nach Angaben des Unternehmens die erste integrierte Entwicklungsumgebung für das Design und die Entwicklung komponentenbasierter Service-Architekturen. Die jetzt erstmalig veröffentlichte Version 1.2 kann als  „Freeware License“ kostenlos heruntergeladen werden (Produktdatenblatt, Download ASW 1.2). Das Werkzeug ist ein Plug-in für die weitverbreitete Entwicklungsplattform Eclipse und kann dazu genutzt werden, IT-Service-Architekturen zu modellieren. Aus den Modellen können dann etwa SLAs oder Service-Kataloge erzeugt werden.

„In den vergangenen Jahren ist im Kontext des Service-Engineering ein umfangreiches Wissen zur effizienten und methodisch fundiert en Entwicklung, Markteinführung und Erbringung von Dienstleistungen entstanden – ein Wissen von dem vor allem auch IT-Dienstleiste r profitieren können.“ Mit diesen Worten hat Professor Bullinger, der Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, vergangenes Jahr die Konferenz IT-Service-Engineering 2005 eröffnet. Die gelobten wissenschaftlichen Fortschritte zum Service-Engineering konnten indes  kaum in der Praxis umgesetzt werden, weil es an entsprechenden Tools fehlte.

Die Advicio Service Workbench propagiert eine komponentenbasierte Service-Architektur. Dabei werden komplexe IT-Services in überschaubare Komponenten zerlegt. Verantwortlichkeiten lassen sich damit auf verschiedene interne Abteilungen oder im Falle eines selektiven Outsourcings auch auf externe Partner verteilen.

„Der größte Nutzen der Komponenten ist die Wiederverwendung. Jede Komponente wird nur einmal entwickelt und erbracht. Im Sinne von  ‚Shared Services‘ kann die Komponente in den verschiedensten Service-Produkten eingesetzt werden. Das verspricht Effizienz bei der Service-Erbringung und eine schnellere Time-to-market bei der Entwicklung neuer Dienstleistungen“, erläutert Tonio Grawe, Geschäftsführer von Advicio, die Vorteile des Architekturmerkmals.

Die Advicio Service Workbench ist bereits bei IT-Dienstleistern produktiv im Einsatz. Dort hat sie sich in allen Bereichen IT-basierter Services bewiesen: Von Infrastruktur-Services ber Application Services bis zu BPO-Services können alle Arten von IT-basierten Dienstleistungen mit dem innovativen Werkzeug modelliert werden.

Die Advicio Service Workbench ist ab sofort verfügbar. Der Hersteller bietet zwei Lizenzmodelle an: Die voll funktionsfähige Freeware License kann kostenfrei installiert werden. Für den professionellen Produktiveinsatz empfiehlt Advicio die ‚Professional License‘, die auch Wartung und Support enthält.